Angeln

Es wird kein Angelschein benötigt.
Es gibt saisonale Schutzbestimmungen, über die man sich in allen Anglershops informieren kann.
Harpunieren ist bei hohen Strafen streng verboten!
Es werden Bootstouren zum Angeln, u.A. auch mit traditionellen Luzzubooten angeboten.
Näheres entnehmen Sie bitte den Informationen der Anbieter ->

Ausflüge

Bootsausflüge

Es werden eine Vielzahl von Sonnenuntergangs-, Feuerwerksfahrten, Bootsparties, Fahrten zu Badebuchten, Angel- und Tauchausflüge, Fotosafaris usw. angeboten. Näheres entnehmen Sie bitte den Informationen der Anbieter ->

Zu den beliebtesten Bootsausflügen gehören:

Hafenrundfahrt durch den Großen Hafen (Grand Harbour)

Je nach Anbieter variieren die Touren – alle führen entlang der Festungswerke Vallettas sowie Birgus und Sengleas mit dem dazwischen liegenden Galeerenhafen der Ordensritter.
Es gibt auch längere Touren, die z. Bsp. auch den Marsamxett-Hafen mit der Manoel-Insel und dem Jachthafen von Marsa einschließen.

Die Boote verkehren ab Sliema «The Strand» und ab Birgu Hafen (Dockyard Creek)

Als besondere Attraktion werden von Birgu aus Fahrten mit den traditionellen bunten Dghajsa-Booten (Luzzu-Booten) angeboten.

Ausflugsfahrten zur Blauen Lagune auf Comino

Die Ausflugsboote verkehren von Sliema, Birgu, Bugibba, Mellieha, Cirkewwa und Mgarr/Gozo. Es gibt Touren mit und ohne Landgang bzw. Badeaufenthalt.
Von den Fährhäfen Cirkewwa auf Malta und Mgarr auf Gozo verkehren auch Personenfähren zur Blauen Lagune.

Boots-Tagesausflüge rund um Malta und Gozo

incl. kaltes Büffet und Vollzeit-Unterhaltung sowie Badestop in einer der vielen Buchten werden ebenfalls angeboten.

Fahrten zur Blauen Grotte,

einer Natursehenswürdigkeit an der Südküste Maltas, starten vom malerischen Felsen-Hafen in Zurrieq.

Fahrten zum „Azurfenster“ (Azur Window),

Gozos berühmtester Natursehenswürdigkeit, und entlang der Klippen Gozos bieten die Fischer am «Binnenmeer» (Inland Sea) an der Westküste Gozos (Gemeinde San Lawrenz) an.

Bootsverleih

Selbstverständlich kann man jede Art von Boot auch ausleihen bzw. chartern:
– Kanus, Schlauch- ,Tretboote u.Ä. direkt an den großen Stränden, in Beachclubs, Tauchschulen u.Ä.
Näheres entnehmen Sie bitte den Informationen der Anbieter ->
– Segel- und Motorboote in den Marinas, Segelschulen und bei speziellen Charterern
Näheres entnehmen Sie bitte den Informationen der Anbieter ->

Rundfahrten

Auch zu Lande gibt es ein vielfältiges Ausflugsangebot. Je nach Anbieter gibt es 4 – 8 –stündige Ausflüge, die ggf. Eintritte in Museen, Verpflegung usw. einschließen. I.d.R. ist ein Abholservice eingeschlossen.
Näheres entnehmen Sie bitte den Informationen der Anbieter ->

Zu den beliebtesten Ausflügen gehören:

Inselrundfahrten

Malta bzw. Gozo mit offenen Sightseeing-Bussen oder in Geländewagen.

„Stadtrundfahrten“ (City-sightseeing)

Valletta, Mdina, „Tree Cities“ (Birgu, Senglea und Bormla):
Darunter werden die Busfahrten von den Touristenorten/Hotels zu den genannten Städten verstanden. Die eigentliche geführte Stadtbesichtigung ist zu Fuß, in den Altstadtbereichen ist Autoverkehr nicht zugelassen bzw. gar nicht möglich.

Fahrten zu den Festas,

den zahlreichen Patronatsfesten der einzelnen Orte, die sehr aufwendig mit Prozession, Jahrmarkt, Musik und unbedingt Feuerwerk begangen werden.

Kombinierte Fahrten

Bus und Boot bzw. Jeep und Boot zur Blauen Grotte, einer Natursehenswürdigkeit an der Südküste Maltas oder zur Blauen Lagune auf Comino.

Rundflüge

Wechselnde Anbieter offerieren immer wieder Rundflüge und Fototouren mit Kleinflugzeugen, Wasserflugzeugen oder Helikoptern sowie auch Flüge von und nach Gozo.
Diese Angebote waren bisher – leider – immer sehr kurzlebig.

Baden

Strände

Malta und Gozo verfügen über einige schöne Sandstrände. Sie befinden sich alle im Nordwesten der Inseln, wo die Täler (Wieds) flach ins Meer auslaufen. Dementsprechend hat man einen langen flachen Übergang ins Wasser – ideal für Kinder aber eher schlecht zum Schwimmen.
Leider sind die besten Strände größtenteils von Liegestuhlverpächtern besetzt.
Unregelmäßig kann es im Sommer zu Quallenplagen kommen. Die dagegen mit Schutznetzen abgesperrten Strände sind mit dem Hinweis „Jellyfish protected beaches“ gekennzeichnet. Auch an den Sandstränden sind Badeschuhe empfehlenswert als Schutz vor gelegentlichen Steinen aber vor allem gegen Seeigel.

Es gibt einige kleinere Sandbuchten. Anspülungen von Seegras werden hier häufig erst in der Hauptsaison, also ab Juni, abgeräumt.
Die Zufahrten zu den Stränden sind im Sommer besonders abends und an den Wochenenden oft hoffnungslos zugeparkt. Es gibt aber gute Busverbindungen von den Touristenzentren zu allen Stränden.

Badebuchten

An den Felsenküsten sind die Badebuchten mit tieferem Wasser und z.T. terrassenartigen Felsplatten zum Sonnen sehr reizvoll.
Das letzte Stück muß man meist zu Fuß herabsteigen. Kioske, Bars, WC usw. befinden sich oben am Parkplatz. Das Parkplatzproblem im Sommer besteht leider auch hier.
An den – auch unterhalb der Wasserlinie – zerklüfteten Küsten entstehen oft Strömungen, die Ortsfremde gar nicht einschätzen können. Beim Schwimmen ist daher Vorsicht geboten, bei rauher See sollte man darauf besser ganz verzichten.

.

Strände und Badestellen siehe hier ->

.

Lidos

In den Touristenhochburgen von Sliema, St. Julian’s usw. gibt es wenige geeignete Badestellen. Viele Hotels haben hier „Lidos“ oder „Beach Clubs“ genannte Bäder eingerichtet. Diese über Leitern erreichbaren Meerwasserpools sind mit Liegen,Schirmen, WC, Bar, usw. ausgestattet und gegen Eintritt von 5-15 € auch für Nicht-Hotelgäste zugänglich.

Näheres entnehmen Sie bitte den Informationen der Anbieter -> 

Wassertemperaturen:

Januar 15 °C Juli 25 °C
Februar 14 °C August 28 °C
März 15 °C September 24 °C
April 16 °C Oktober 22 °C
Mai 18 °C November 19 °C
Juni 21 °C Dezember 17 °C

Tauchen ist ganzjährig möglich.

Nachtleben

Die Nordküste Maltas ist zwischen Sliema und St. Julien’s eine einzige große Partymeile.
Sie beginnt in Sliema an der Promenade Ix-Xatt (isch – schatt, „The Strand“), überquert die Tigne-Halbinsel und setzt sich an der Küste entlang von Sliema, über St. Julien’s bis nach Paceville fort.
Dieses Vergnügungsviertel bietet über 350 Diskotheken, Bars und Kneipen und ist bei der Jugend – Einheimischen wie Urlaubern – äußerst beliebt.
Näheres entnehmen Sie bitte den Informationen der Anbieter ->

Die Promenaden am Marsamxett-Hafen in Sliema (Ix-Xatt, „The Strand“) und an der St. Julien’s Bay in St. Julien’s sind Zentren des städtischen Lebens. Hier starten auch Busrundfahrten, Ausflugsschiffe u.Ä. Auch tagsüber ist es hier mit zahlreichen Geschäfte, Bars und Restaurants sehr lebendig.

Outdoor

Fahrrad

Radfahren ist in Malta nicht populär. Es gibt keine Radwege, auf den Autostrassen ist es angesichts der Verkehrsdichte und auch der eigenwillig-unentspannten Fahrweise sowieso kein Vergnügen. Bei Geländefahrten gibt es einige Tücken – bitte beachten Sie die Hinweise unter «Wandern».

Es gibt aber einige Fahrradverleihe.
Näheres entnehmen Sie bitte den Informationen der Anbieter ->

Klettern

 

Reiten

Reiten und Rennsport sind bei den Maltesern äußerst beliebt.
Sowohl auf Malta als auch auf Gozo gibt es eine Rennbahn. In den Ortschaften der Umgebung trifft man durchaus oft auf Trabergespanne.

Es gibt einige Reiterhöfe.
Näheres entnehmen Sie bitte den Informationen der Anbieter ->

Wandern

Auch Wandern ist in Malta nicht wirklich populär.
Unfruchtbares Land gilt vielen Maltesern immer noch als «Ödland» – nur gut als Müllhalde.
Es gibt keine Wegweiser oder Orientierungstafeln. Die Inseln sind zwar zu klein um sich zu verlaufen, es gibt aber einige andere Tücken:

  • «Privatbesitz» – Schilder: richten sich selten wirklich gegen Wanderer, Vorsicht ist trotzdem geboten, denn
  • viele Ländereien, insbesondere mit Scheunen, Schuppen, Gewächshäusern etc. werden von Hunden bewacht. Man kann weder davon ausgehen, dass diese geimpft sind, noch dass die Hunde ausgebildet sind. Wie in vielen südlichen Ländern werden Hunde absichtlich «scharf» gemacht, durch Schläge, Angst, Hunger usw., es ist wirklich Vorsicht geboten!
  • Die Zeit des Vogelfluges – März-Mai und Sept-Nov – anderswo besonders strenge Schutz- bzw. Schonzeit – ist in Malta vielfach noch Jagdsaison auf Sing- und Zugvögel! Überall im Gelände finden Sie Patronenhülsen sowie aus Steinen aufgeschichtete halbhohe, meist runde „Girnas“. Das sind die „Jägerstände“, die die Vogeljäger als Wind- und Sichtschutz errichten.
    Während dieser Zeit sollte man im Süden und Westen Maltas,  insbesondere auf dem Marfa-Rücken (Marfa Ridge) besser gar nicht wandern.
  • Die verbleibende Zeit zwischen Mai und September empfiehlt sich wegen der dann herrschenden Hitze – Temperaturen bis 40 °C – auch nicht, zumal es im Gelände so gut wie keinen Schatten gibt. Deshalb unbedingt ausreichend Wasser mitnehmen obwohl es nie wirklich weit bis zum nächsten Ort ist! Einkehr- oder Verpflegungsmöglichkeiten unterwegs gibt es nicht.
  • Giftschlangen müssen in Malta nicht gefürchtet werden. Es gibt aber Skorpione, die gern unter Steinen und in den Kleinsträuchern der Garigue sitzen. Also Aufpassen, wo Sie hingreifen und auch beim Aufnehmen von abgestelltem Gepäck, Decken, Kleidungsstücken, Wiederanziehen von Schuhen … In Felsspalten siedeln oft wilde Bienen.

Nicht zuletzt die verrückte Angewohnheit der Touristen hat aber bereits ein Umdenken angeregt. Gerade in den letzten Jahren haben einige Gemeinden bisheriges «Ödland» durch Wege, z.T. mit Infotafeln und Besucherzentren erschlossen. Es gibt einige schöne und wirklich interessante Fußwege, insbesondere entlang der Klippen und auf Gozo.
Dazu gehören der

  • Geschichtspfad Xemxija (Westmalta)
  • Naturpfad Mistra (Gozo)
  • Wanderweg durch den ix-Xini Regionalpark (Gozo)
    und einige andere Wanderwege

Das maltesische Fremdenverkehrsamt (Malta Tourism Authority) hat 8 Wanderhefte (a 2,50 €) herausgegeben, ein Wanderführer ist geplant.

 

 

 

Segeln

Der maltesische Archipel ist ein excellentes Segelrevier.

Marinas
Gibt es in Msida -Ta’Xbiex, St. Juliens, Birgu, Mgarr/Gozo
Näheres entnehmen Sie bitte den Informationen der Anbieter ->

Charterer

Näheres entnehmen Sie bitte den Informationen der Anbieter ->

Segelschulen

Näheres entnehmen Sie bitte den Informationen der Anbieter ->

Shopping

Sliema – St. Julien’s

Die längste und beliebteste Shopping- und Flaniermeile erstreckt sich an der Nordküste Maltas zwischen Sliema und St. Julien’s. Sie beginnt in Sliema an der Promenade Ix-Xatt (isch – schatt, „The Strand“), überquert die Tigne-Halbinsel und setzt sich an der Küste entlang von Sliema, über St. Julien’s bis nach Paceville fort.
Die Promenaden am Marsamxett-Hafen in Sliema (Ix-Xatt, „The Strand“) und an der St. Julien’s Bay in St. Julien’s sind Zentren des städtischen Lebens mit zahlreichen Geschäfte, Bars und Restaurants. Hier starten auch Busrundfahrten, Ausflugsschiffe u.Ä.
Nachts verwandelt sie sich in eine einzige große Partymeile mit über 350 Diskotheken, Bars und Kneipen.
Näheres entnehmen Sie bitte den Informationen der Anbieter ->

Valletta

Im Einkaufszentrum Embassy-Komplex gibt es neben zahlreichen Geschäften auch Restaurants, Cafes, Kinos, die Multimediashow „Living History“, eine Bingohalle uvm.

Auf der Rückseite des Großmeisterpalastes befindet sich die Markthalle.
Die Eisenkonstruktion von 1859 wurde zu einer modernen Ladenpassage umgebaut, wo man alle maltesischen Spezialitäten findet. Jeden Vormittag findet daneben der berühmt-berüchtigte Il-Monti-Markt statt, der von Heiligenbildern bis zu Raubkopien der neuesten Pop-CD‘s einfach alles bietet.

Maltesisches Kunsthandwerk wird im Malta Crafts Center unter den Arkaden des Kathedralvorplatzes angeboten.

Eine beliebte Einkaufsstraße Vallettas ist die Zachary Street u.A. mit vielen Juweliergeschäften.

Floriana

Unmittelbar vor dem Haupttor (City Gate) Vallettas befindet sich zwischen Floriana und Valletta der zentrale Platz ganz Maltas mit Tritonenbrunnen und zentralem Busbahnhof. Sonntags findet hier ein Flohmarkt statt.

Am Großen Hafen (Grand Harbour) befindet sich neben dem Zollgebäude das neue, hypermoderne “International Sea Terminal” für Kreuzfahrtschiffe und die Sizilienfähre. Hier wurde insbesondere für die Kreuzfahrttouristen die neueste Flaniermeile der “Valletta Waterfront” gebaut, wobei historische Speicher und Lagerhäuser aus der Ritterzeit restauriert und zu Restaurants, Bars und Geschäften umgebaut wurden.

Mgarr/Gozo

im Fährhafen von Gozo ist ebenfalls eine moderne Shopping- und Freizeitmeile – die ‘Zewwieqa Waterfront’- mit Geschäften, Restaurants usw. im Entstehen.

Rabat/Gozo

Das Einkaufszentrum der gozitanischen Hauptstadt ist die „Duke Shopping Mall“ mit großem Supermarkt vielen Geschäften, insbesondere Modegeschäften.

Tauchen

Bei Tauchern ist Malta wegen des sauberen Wassers und der dadurch bedingten guten Sicht sehr beliebt ebenso wegen der Vielfalt der Unterwasser- «Attraktionen»: von natürlichen – Höhlen, riffähnliche Felsen, Seegraswiesen, reichen Beständen an Fischen und anderen Meerestieren – bis kulturellen – Schiffswracks aus der Antike und dem Mittelalter sowie Schiffe und Flugzeuge aus dem 2. Weltkrieg.

Auch bei stürmischer See findet sich an der stark gegliederten Küste je nach Windrichtung immer auch eine ruhige Bucht zum Tauchen. Gleiches gilt für Unterwasserströmungen – man findet immer eine ruhige Ausweichstelle.
Wegen der milden Temperaturen – auch in den seltenen „kalten“ Wintern sinkt die Wassertemperatur nicht unter 13 °C – ist Tauchen ganzjährig möglich. Viele Taucher bevorzugen sogar die Wintermonate, da es nun keine Störungen durch die zahlreichen Ausflugsboote, Jetski u.Ä. gibt und sich viele Fische und Meerestiere in den etwas wärmeren und nun auch ruhigen Küstengewässern aufhalten.

Es gibt wirklich sehr viele interessante Tauchspots und –reviere, die entweder direkt vom Ufer aus oder auch vom Boot aus zu erreichen sind. Dementsprechend groß ist das Angebot an Tauchbasen und –schulen, die nicht nur Tauchgänge und Bootstouren organisieren sondern auch Ausrüstung verleihen und natürlich ausbilden.
Näheres entnehmen Sie bitte den Informationen der Anbieter ->

Die meisten maltesischen Tauchschulen sind in der Dachorganisation “Association of Professional Diving Schools” organisiert, die die Qualifikation der Tauchlehrer, das Niveau der Ausbildung, den Zustand der Ausrüstungen, die Einhaltung von Sicherheitsrichtlinien usw. überwacht.
Tauchkurse und -prüfungen entsprechen den internationalen Richtlinien wie CMAS oder PADI.
Der maltesische Taucherverband ist die „Federation of Underwater Activities Malta“ ( FUAM).

Veranstaltungen

Festas

Festas sind die Kirchweihfeste, die jede Gemeinde zu Ehren ihres Kirchenpatrons ausrichtet. Da es in Malta über 300 Kirchen gibt, findet im Sommerhalbjahr faktisch immer irgendwo eine Festa statt.

In der Regel werden die Festas unter Mitwirkung der gesamten Gemeinde durch die örtlichen Kapellen – die Bandclubs – organisiert. Das Heiligenbild wird liebevoll geschmückt und in einer Prozession durch das ebenfalls geschmückte Gemeindegebiet getragen. Es finden Festgottesdienste sowie Märkte mit Buden und Karussells statt. Den Höhepunkt bildet das abendliche Feuerwerk, das in Malta eine besondere Tradition hat.

Es gibt eine regelrechte «Festaindustrie», zahlreiche Veranstalter bieten Busfahrten von den Touristenhochburgen zu den jeweiligen Festas an. Für größere, überregional bedeutsame und entsprechend gut besuchte Festas werden Zuschauertickets auf Balkonen, Balustraden und ggf. speziell errichteten Tribünen verkauft.

 

Festivals

 

Feuerwerksfestival

(Malta International Fireworks Festival)

Die Tradition des Feuerwerks wird auch auf dem alljährlich stattfindenden Feuerwerksfestival gepflegt, das das Tourismus-Ministerium am 1.Mai – der auch in Malta als Internationaler Tag der Arbeit ein staatlicher Feiertag ist – ausrichtet. Maltesische und internationale Feuerwerkskünstler veranstalten wahre Orgien von Feuerwerk. Veranstaltungsort ist rund um den Großen Hafen (Grand Harbour) sowie wechselnde weitere Orte.

Malta Jazz Festival

Ebenfalls am Großen Hafen, auf der Uferstrasse von Valletta und Floriana findet alljährlich am dritten Juliwochenende (16.-18.07.2015) ein internationales Open-Air Jazzfestival statt.

Kulturnacht Notte Bianca

… findet jährlich im Oktober (03.10.2015), ebenfalls in Valletta statt. Museen und andere öffentliche Einrichtungen veranstalten Sonderausstellungen und verschiedene Theater- und Kleinkunstaufführungen. Auf Straßen und Plätzen gibt es zahlreiche internationale Musik- und Tanzdarbietungen.

Ghanafestival

(Festival maltesischer Volksmusik)

… im Juni (12.-14.06.2015) präsentiert im Botanischen Garten (Argotti Botanical Garden) in Floriana Konzerte maltesischer Ensembles und Musiker. Den Schwerpunkt bilden Aufführungen traditioneller Gesänge – maltesisch «Ghana» – und Musikinstrumente. Auch Ethnomusik aus dem übrigen Mittelmeerraum sowie maltesisches Kunsthandwerk und maltesische traditionelle Küche sind zu genießen.

Kulturfestival

(The Malta Arts Festival )

… im Juli (01.-15.07.2015) vereint Kunst mit Musik, Theater und Tanz. Veranstaltungsorte sind das Mediterrane Konferenzzentrum (City Hall), das Manoel-Theater mit dem Isouard-Konzertsaal, das Veranstaltungszentrum in der St. James-Bastion (St. James Cavalier Centre for Creativity) und viele Open-Air-Standorte.

Mediterranea – Kulturfestival

(Festival Mediterranea)

Gozo führt in der Herbstmitte ein eigenens Kulturfestival durch. Den Schwerpunkt bilden Opernaufführungen und Konzerte, die durch Ausstellungen, Performances und gastronomische Veranstaltungen ergänzt werden. Sehr empfehlenswert sind Vorträge und Exkursionen zu den archäologischen Sehenswürdigkeiten Gozos, die in diesem Rahmen organisiert werden.

Marschmusik- und Platzkapellen Festival

(Malta International Musical Bands Festival)

Bandmusik hat in Malta eine lange Tradition und ist fester Bestandteil der Folklore. Jedes Dorf und jede Kirchengemeinde hat mindestens eine dieser „Bandclub“ genannten Kapellen, die auch die Festas – die Kirchweihfeste – organisieren.
Das im September stattfindende Festival (08.-13.09.2015) pflegt diese musikalische Tradition. Es wird volkstümliche Marsch- und Blasmusik aufgeführt. In Valletta, Zebbug und Bugibba finden Umzüge statt.

Kino

… gibt es in den größeren Orten und Touristenzentren. Die Filme laufen so gut wie ausnahmslos auf englisch und entsprechen dem aktuellen internationalen Angebot.
Näheres entnehmen Sie bitte den Informationen der Veranstalter->

Konzerte, Oper, Theater

 

Sportveranstaltungen

 

Radsport

Seit 1990 findet im März (25.-29.03.2015) das «Tour Ta Malta“ – Strassenradrennen statt. Es unterteilt sich in vier Etappen auf Malta und Gozo.

 
Gozo veranstaltet im Mai (02.05.2015) ein kombiniertes Lauf- und Mountainbike-Geländerennen – das «Gozo Ultra Trail“-Rennen über 55 km.