Anreise

Malta erreicht man normalerweise per Flugzeug.

Die maltesische Fluggesellschaft Air Malta bietet Direktflüge von verschiedenen Städten Deutschlands, Österreichs und der Schweiz an.

Luqa International Airport

Der Flughafen befindet sich ca. 6 km südlich von Valletta.
Von keinem Ort der Hauptinsel Malta braucht man im Auto/Taxi mehr als 30 Minuten bis zum Flughafen.

 

Im Flughafengebäude befinden sich:
– Touristinformation (Hotelsuche u. a.)
– Autovermieter
– Taxizentrale (Kartenverkauf für Festpreistaxis)
– Fahrkartenschalter der Busgesellschaft und Bushaltestellen

Weiterfahrt:

Mit den Expressbuslinien X1-X7 erreicht man die meisten Orte Maltas. Ansonsten fährt man zum zentralen Busbahnhof in Valletta und von dort zu jedem Punkt der Hauptinsel.
Die Expressbuslinie X1 fährt direkt zum nach Cirkewwa zum Fährhafen nach Gozo. Vom Ankunftshafen Mgarr auf Gozo verkehrt die Linie 322 nach Marsalforn und die Linien 301 und 303 nach Rabat (Gozo). Vom dortigen Busbahnhof erreicht man jeden Ort Gozos.
Ein früher bestehender Hubschrauber-Zubringerdienst der Air Malta von und nach Gozo wurde 2006 еingestellt.

 

Pauschalreisen schließen i.d.R. den Transfer zum Hotel ein.

Privat gebuchte Hotels, sonstige Vermieter, Anbieter von Sprachkursen, Tauchkursen u.Ä. bieten oft auch Abholung und Transfer für ihre Gäste an.

 

Auch eine Anreise per Schiff ist möglich.

Z.Zt. gibt es Fährverbindungen von Catania und Pozzallo auf Sizilien.
Für Kreuzfahrtschiffe wurde das neue Passagierterminal in Valletta-Waterfront gebaut.
Liegeplätze für private Jachten bieten die Marinas in Msida-Ta’Xbiex, St. Juliens, Birgu, Mgarr/Gozo.

Auto mieten

Mietautos sind in Malta relativ günstig

Alle großen internationalen Autovermieter haben Vertretungen in Malta. Die Büros befinden sich im Flughafen.
Autos können direkt vor Ort oder vorab per Internet gemietet werden
Es gibt viele lokale Anbieter, deren Vertretungen sich in Touristenzentren wie Sliema, St. Juliens usw. befinden. I.d.R. vermitteln auch die Hotels ein Auto.

  • Es wird ein Personalausweis bzw. Reisepass sowie ein Internationaler Führerschein verlangt, manchmal wird auch der Nationale Führerschein anerkannt.
  • Der Mieter eines Autos muß mindestens 21 Jahre alt sein, dabei wird Vollkaskoversicherung verlangt. Für Mieter ab 25 Jahre reicht Teilkaskoversicherung.
  • I.d.R. dürfen die Mietwagen auch nach Gozo überführt werden. Einige Anbieter schließen das jedoch aus.
  • Im Mietpreis für ein Moped oder Motorrad ist i.d.R. der Helm enthalten, für den eine Kaution von 10,00-15,00 € verlangt wird.

Behinderte reisen

- Die öffentlichen Busse sind modern, klimatisiert und behindertengerecht ausgestattet

– Es gibt viele behindertengerecht ausgestattete Hotels

- Öffentliche Toiletten und Telefonzellen sind bisher nicht behindertengerecht ausgestattet, abgesenkte Bordsteine sind sehr selten

 

Der Zugang zu Sehenswürdigkeiten wird zunehmend behindertengerecht gestaltet.
Das trifft z.B. zu auf

  • St. John’s Co-Kathedrale in Valletta
  • Tarxien Tempelkomplex in Tarxien
  • Hagar Qim Tempel in Qrendi

Bei Natur- und Freilichtsehenswürdigkeiten ist das nicht immer möglich.

Nähere Informationen:

Association for the Physically Handicapped & Rehabilitation Centre
Pawla, Corradino Hill, Tel.: 21693863

Botschaften und Konsulate

Deutsche Botschaft in Malta

 

Adresse: Il Piazzetta, Entrance B, Tower Road
Sliema
SLM 1605, Malta
Telefon: 00356 – 2260 4000
Notfalltelefon: 00356 – 9947 5966
Fax: 00356 – 2260 4115
e-mail: info(a)valletta.diplo.de
Webseite: www.valletta.diplo.de
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9.00 – 12.00 Uhr

Österreichisches Konsulat in Malta

 

 

Adresse: Whitehall Mansions, 3rd floor
Ta Xbiex Seafront, Ta Xbiex
XBX 1026, Malta
Telefon: 00356 – 23 27 90 00, 00356 – 23 27 99
Notfalltelefon:
Fax: 00356 – 21 31 74 30
e-mail: austrianconsulate(a)maltanet.net
Webseite: www.bmeia.gv.at/botschaft/valleta
Öffnungszeiten:

Österreichisches Honorarkonsulat in Malta

 

 

Adresse: Palazzo Marina, 143 St. Christopher Street
Valletta
VLT 1465, Malta
Telefon: 00356 – 2125 5379, 00356 – 2123 2241-110
Notfalltelefon:
Fax: 00356 – 2125 5595, 00356 – 2123 2991
e-mail: austrianconsulate(a)maltanet.net
Webseite:
Öffnungszeiten:

Generalkonsulat der Schweiz in Malta

 

 

Adresse: 6 Zachary-Street
Valletta
VLT 1465, Malta
Telefon: 00356 – 21 24 41 59
Notfalltelefon:
Fax:  00356 – 21 23 77 50
e-mail: valletta(a)honrep.ch
Webseite: www.eda.admin.ch/roma
Öffnungszeiten:

Einreisedokumente

Malta gehört zu den Unterzeichnern des Schengen-Abkommens.
Für Bürger von Schengen-Staaten, Bürger mit gültiger Aufenthaltserlaubnis für einem beliebigen Schengen-Staat sowie für Bürger mit gültigem Visum für einen beliebigen Schengen-Staat sind keine zusätzlichen Einreisedokumente für Malta erforderlich.

 

Bürger aus Nicht-Schengen-Staaten beantragen ein Visum bei den Vertretungen (Botschaften oder Konsulate) Maltas im Heimatland oder im Aufenthaltsland.

 

In Ländern, in denen Malta keine eigene Vertretung unterhält werden die Geschäfte oft durch Botschaften anderer Länder, z.B. die Botschaft Italiens, wahrgenommen.

Elektroenergie

  • Das maltesische Stromnetz arbeitet mit einer Spannung von 240 Volt
  • Es werden englische Steckdosen genutzt, so dass zum Aufladen von Telefonen, Fotoapparaten usw. ein Adapter nötig ist
  • In den großen Hotels gibt es meist wenigstens eine Standartsteckdose (meist im Bad). Auf Anfrage an der Rezeption kann man manchmal Adapter ausleihen.
  • Die Adapter werden in Haushaltswarengeschäften überall verkauft

Englischkurse

Englischsprachkurse in Malta sind in ganz Europa sehr beliebt.
Die Kurse werden durch qualifizierte Lehrkräfte, meist aus Großbritannien, durchgeführt und sind i.d.R. preisgünstiger im Vergleich zu Großbritannien oder USA.

Außer englischsprachiger Umgebung und kulturellen Highlights hat man angenehmes Klima und Urlaubsflair.

Unterbringung ist je nach Wunsch in maltesischen Familien oder im Hotel möglich.

Essen

Pauschalreisen enthalten i.d.R. zumindest das Frühstück.
Gerade in Hotels wird darunter oftmals nur das «kontinentale», also französische «Frühstück», bestehend aus Kaffee und einem Brötchen mit Butter und Marmelade verstanden.
Dagegen besteht das englische Frühstück – immer – aus Eiern mit Speck, manchmal Würstchen, Grilltomaten und dicken Bohnen.

 

Beim Mittag- bzw. Abendessen dominiert in den großen Hotels und vielen Restaurants die englische und italienische Küche. Vielfalt und Rafinesse der maltesischen Küche entgehen dem Touristen hierbei.

Die Auswahl an Restaurants ist überall groß, das Preisniveau relativ hoch, die Qualität jedoch sehr unterschiedlich.

 

Den Selbstversorgern seien die Märkte – besonders natürlich der tägliche Fischmarkt in Marsaxlokk – sowie die Hofläden der Erzeuger empfohlen. Es gibt große Supermärkte, darunter auch einige bekannte internationale Ketten, sowie in jedem Ort kleine, ebenfalls oft «Supermarket» genannte, private Lebensmittelläden.

 

Geld

Seit 2008 gilt in Malta der Euro.

Die Münzen zeigen:

 

2,00 und 1,00 €: das Malteserkreuz
 0,50; 0,20 und 0,10 €:  das Wappen Maltas
 0,05; 0,02 und 0,01 €:  Eingang in einen Megalithtempel
42.12.9.001 Münzen
  • Geldwechselautomaten (z.B. zum Umtausch von Schweizer Franken) gibt es im Flughafen, in Valletta und in den Touristenzentren wie Sliema, St. Juliens usw.
  • Geldautomaten gibt es überall in größeren Städten sowie im Flughafen
  • Die Banköffnungszeiten sind sehr individuell
  • Die meisten Hotels und Restaurants akzeptieren Kreditkarten
  • An Tankstellen wird i.d.R. bar bezahlt

Gesundheit

42.12.10.001a Apotheke
Impfungen sind für die Einreise nach Malta nicht erforderlich. .
 .
Gesundheitswesen und sanitäre Bedingungen in Malta entsprechen den europäischen Standarts.
 . 
Krankenhäuser
auf Malta: St. Luke’s Hospital, St. Luke’s Road, Gwardamanga/Msida, Tel.: 21241251
auf Gozo: Craig Hospital, Rabat, Tel.: 21561600
 .
Beide Krankenhäuser verfügen über Dekompressionskammern.
 .
In den Städten gibt es ambulante Gesundheitszentren (Health Center).
.
Krankenhäuser und Ärzte müssen i.d.R. vor Ort bezahlt werden, wobei Inhaber der Europäischen Versichertenkarte (EHIC) Ermäßigung bekommen. Die Krankenkassen in Deutschland erstatten diese Beträge i.d.R. nur in Höhe der in Deutschland üblichen Sätze.

.

Bei längeren Aufenthalten, für chronisch Kranke u.Ä. kann daher eine Auslandskrankenversicherung sinnvoll sein.

 

Apotheken sind durch ein Grünes Kreuz gekennzeichnet.
Sie sind meist Mo-Sa 9.00-12.00 und 16.00-19.00 Uhr geöffnet.

 

Internet

Malta ist ein modernes Land mit sehr guter Telefon- und Internetverfügbarkeit.

.

In den Städten und Touristenzentren gibt es überall Internetcafes.

.

In vielen Hotels wird „free WiFi“ – also freier Internetzugang per WLAN angeboten, gebührenpflichtiger Internetzugang ist so gut wie überall verfügbar.

Landkarten

i.d.R. stellen die Autovermieter eine für Autofahrten völlig ausreichende Straßenkarte zur Verfügung.
.

Wer allerdings die Inseln – insbesondere die Natursehenswürdigkeiten – zu Fuß erkunden will braucht eine ausführlichere Karte.

Notfälle

Europaweite einheitliche Notrufnummer (medizinische Nothilfe, Feuerwehr, Polizei):…………….. 112

 

Bei Verlust von Pässen, Dokumenten sowie bei der Suche von Vermißten, Todesfällen, Vermittlung von juristischem Beistand u.Ä. helfen die Botschaften bzw. Vertretungen der Heimatländer in Malta.

Post

  • Das Hauptpostamt befindet sich in Valletta, Castille Place
  • Filialen gibt es am Flughafen und in allen Städten
  • Briefmarken werden außerdem in Souvenir- und Zeitungsläden verkauft
  • Briefkästen sind nach englischem Vorbild rot

Taxi

Taxifahren ist relativ teuer.

Es gibt zwei Arten von Taxis:

…..Bestelltaxis:…..- schwarze Taxis, nur über Taxiruf zu buchen

……………………..- arbeiten nach Festpreisen

…..freie Taxis:……- weiße Taxis, werden vor Ort, also auf der Straße, an Taxihaltestellen usw. gemietet

……………………..- arbeiten «frei», Abrechnung nach Taxameter (auf Einschalten achten!)

 

Haltestellen für freie Taxis befinden sich u.A.:

  • am Flughafen
  • an den Busbahnhöfen in Valletta und Rabat (Gozo)
  • an der Uferpromenade in Sliema
  • im Hafen von Mgarr (Gozo)

Die meisten Hotels arbeiten mit festen Taxigesellschaften zusammen. In diesem Fall wird nach – i.d.R. günstigeren – Festpreisen abgerechnet.

.

Im Touristbüro Maltas erhält man kostenlos eine aktuelle Liste der offiziellen Taxipreise für die meistbefahrenen Strecken:

Orientierungspreise für Taxifahrten in € (Stand März 2012)

Von/nach Flughafen Valletta Mdina/Rabat Mellieha St. Paul’s Cirkewwa Sliema Rabat/Gozo
Flughafen - 20 20 30 25 30 20
Valletta 20 - 17 30 20 35 10
Mdina/Rabat 17 17 - 20 20 20 15
Mellieha 30 30 20 - 12 10 17
St. Paul’s 25 20 20 12 - 18 20
Cirkewwa 30 35 20 10 18 - 30
Sliema 20 10 15 17 20 30 -
Mgarr/Gozo - - - - - - - 15

In den Touristenzentren – Sliema, St. Juliens, Paceville, Qawra, St. Paul’s usw. verkehren Linientaxis («Transport Service“), die Haltepunkte auf festgelegten Linien haben aber auch auf Zuruf anhalten. Sie arbeiten nach Festpreisen.

.

Die autofreien Innenstädte von Valletta und Mdina kann man per Pferdekutsche "Karozzin" erkunden

Die autofreien Innenstädte von Valletta und Mdina kann man per Pferdekutsche “Karozzin” oder ….

.

In den weitgehend autofreien Innenstädten von Valletta und Mdina werden Fahrten mit den Karozzin genannten Pferdekutschen angeboten.
Haltepunkte: ..- in Valletta am Fort St. Elmo
………………..- in Mdina am Saqqajja Square (am Eingang zur Festung)

.

.... per Elektrotaxi erkunden.

…. per Elektrotaxi erkunden.

.

.

In Valletta bieten auch Elektrotaxis ihre Dienste an.

.

.

Wassertaxis verkehren von Birgu, Kai des Maritime Museums nach Valetta Waterfront (u.A. restaurierte traditionelle „Dhajsa“-boote) und von Sliema nach Valletta.

Telefon

.

Internationale Vorwahlen

.

……….Deutschland……………0049

……….Österreich………………0043

……….Schweiz…………………0041

.

.

  • In Malta gibt es keine Städtevorwahlen
  • Maltesische Festnetznummern beginnen mit «2», Mobilnetznummern mit «99»
  • Die Telefonnutzung in Hotels ist relativ teuer, es empfielt sich die Nutzung öffentlicher Telefone
  • Die öffentlichen Telefone arbeiten mit Telefonkarten, die in Supermärkten und an Kiosken verkauft werden
  • Nach 21.00 Uhr und an Wochenenden gelten Preisermäßigungen
  • Die Mobilfunkverbindung ist in Malta überall sehr gut. Die meisten Mobilfunkanbieter in Deutschland, Österreich und der Schweiz haben Partner in Malta, so daß es lohnt, Angebote des eigenen Anbieters für Malta zu checken.
  • In Supermärkten und an Kiosken, in Souvenier-, Lebensmittel- und Zeitungsläden werden Prepaid-Karten ab 5 € verkauft.
  • Da die maltesischen Mobilfunkanbieter untereinander entsprechende Vereinbarungen getroffen haben, gelten die meisten dieser Karten für alle Netze und können sogar als Telefonkarten für öffentliche Telefone benutzt werden.

Touristinformationen

Zusätzliche Informationen über Malta erhält man:

Im Ausland:

  • Maltesisches Touristinformationsbüro mit Filialen in vielen Ländern der Welt
    Leider wird dort erwartet, daß potentielle Touristen perfekt englisch sprechen, oft sprechen die Mitarbeiter nicht die Sprache des jeweiligen Gastlandes!

In Malta:

Nationale Tourismus Organisation Maltas (National Tourism Organisation Malta (NTOM)) mit Hauptbüro in Valletta
……….- Vermittlung von Übernachtungen, Ausflügen, Veranstaltungen, Ticketverkauf u.A.
……….- Filialen  in Sliema, St. Julien’s, Rabat/Gozo u.A.

.

Zahlreiche lokale Agenturen («Tourist Service») gibt es in allen Touristenzentren

……….- Vermittlung von Übernachtungen, Leihwagen, Organisation von Ausflügen und Veranstaltungen, Kartenverkauf

Verkehr, Verkehrsregeln

.

Parkplatzprobleme ...

Parkplatzprobleme …

  • Es herrscht Linksverkehr
  • Höchstgeschwindigkeit 80 km/h, innerorts 50 km/h
  • absolutes Alkoholverbot am Steuer!

Wie in allen dicht besiedelten Gebieten besteht ein Parkplatzproblem, besonders während der Hauptsaison.

Während der Hauptsaison kommt es auch regelmäßig zu Staus, besonders abends und an Wochenenden vor den Zugängen zu den Stränden.

Öffentlicher Nahverkehr

Die Busgesellschaft «Arriva» unterhält auf Malta und Gozo gut ausgebaute Busliniennetze.
Es werden moderne, behindertengerechte Busse mit Klimaanlage eingesetzt.

.

Die öffentlichen Busse sind modern, klimatisiert und grün.

Die öffentlichen Busse sind modern, klimatisiert und grün.

Die Zentralen Busbahnhöfe befinden sich in Valletta (eigentlich ja Floriana) am Tritonbrunnen und in Rabat (Gozo), von dort starten Buslinien in alle Städte der beiden Inseln.

Zusätzlich gibt es direkte Buslinien und Expresslinien zum Flughafen Luqa sowie zu den Fährhäfen in Cirkewwa/Malta bzw. Mgarr/Gozo.

.

Fahrpreise (Stand März 2012):

……………..Einzelfahrt: ……….2,50 €

……………..Tagesticket ……….2,80 €

.

.

Fährverbindungen bestehen u.A. zwischen Valletta – Sliema, Valletta – Birgu, Cirkewwa – Comino, Cirkewwa – Mgarr (Gozo)

Übernachtungen

.

Der Tourismus ist ein bedeutender Wirtschaftszweig, dementsprechend groß und vielgefächert ist das Übernachtungsangebot.

.

Für die Vor- bzw. Nachsaison gibt es bedeutende Rabatte, so daß eine individuelle Quartiersuche sehr vorteilhaft sein kann. Für die Hauptsaison sind Pauschalreisen mit Flug/Übernachtung/Frühstück und ggf. Halbpension i.d.R. günstiger.

.

Wenn die Reise nicht vorab über ein Reisebüro gebucht wurde, kann man auch vor Ort bei den «Tourist Service“ – privaten Agenturen, die es in den Touristenzentren in großer Zahl gibt – Übernachtungen, Leihwagen, Ausflüge, Eintrittskarten usw. buchen.

.

Anbieter von Englischkursen, Tauchkursen u.Ä. sind oft ebenfalls bei der Quartiersuche behilflich bzw. bieten diese mit an.

.

Apartments, Aparthotels, Hotels und Feriendörfer

(Tourist Villages)

Es gibt eine riesige Auswahl, die sich allerdings auf wenige Orte konzentriert.

  • Sliema, St. Juliens u.A. sind reine Stadtsiedlungen, die Hotels bieten ihren Gästen meist einen Pool auf dem Dach oder ein privates Lido an der Felsküste. Sie sind für Geschäftsreisende und Sprachschüler zu empfehlen.
  • St. Paul’s mit Bugibba und Qawra, sind quirlige Urlaubszentren mit Discotheken, Kinos und einem reichen Nachtleben. Sie sind für die Jugend und Partyliebhaber zu empfehlen.
  • Mellieha, Marsaskala sowie Marsalforn auf Gozo sind ruhiger, verfügen aber über die gesamte touristische Infrastruktur. Sie sind empfehlenswert für Familien; besonders Mellieha mit seinem weiten Sandstrand ist ideal für Familien mit Kindern.
  • zum Anbieterkatalog Übernachtungen

Pensionen und B&B

(Guesthouses)

… gibt es deutlich weniger, z.B. in Valletta – sie sind bei z.T. deutlich eingeschränktem Komfort keinesfalls preiswerter.

zum Anbieterkatalog Übernachtungen

Ferienhäuser

(Farm Houses)

Eine Alternative stellen Ferienhäuser (Farm Houses) dar, die auf Gozo sehr verbreitet und auch auf Malta zu finden sind. Es handelt sich meist um ehemalige Bauernhäuser, die zu komfortablen Ferienhäusern umgebaut wurden und in ruhiger, ländlicher Umgebung, abseits der Touristenzentren liegen.

zum Anbieterkatalog Übernachtungen

Campingplatz

«Wildes» Camping ist verboten, an Wochenenden trifft man aber gelegentlich auf zeltende maltesische Jugendliche.
Einen offiziellen Campingplatz gibt es auf der Marfa-Ridge (im äußersten Nordwesten der Insel Malta), wo man im eigenen Zelt übernachten oder aber Zelte, Bungalows oder Carawans mieten kann.

zum Anbieterkatalog Übernachtungen

Jugendherbergen

(Hostel)

Es gibt vier Stück, alle sind Mitglied des internationalen Verbandes „Hostelling International“ (HI)

  • Standorte – Bugibba, Gozo, Gzira, Sliema
  • Verbandsmitglieder erhalten eine Ermäßigung
  • Tagesmitgliedschaften können vor Ort erworben werden.

 zum Anbieterkatalog Übernachtungen