Eisenbahn

Die Eisenbahnlinie Valletta – Mdina existierte von 1883 – 1931.

Strecke

Die 11 km lange Strecke führte über die Stationen Valletta – Floriana – Hamrun Central Station mit Bahnbetriebswerk – Msida – Santa Venera – Birkirkara – Balzan – San Antonio – Attard – San Salvatore – Notabile (Mdina).
1900 wurde die Strecke durch einen Tunnel unter Mdina bis zur Endstation Mdina/Mtarfa (Kaserne) erweitert.

Die Trasse überwand eine Gesamtsteigung von 150 m, bei einer maximalen Steigung von 25 °%. Es gab 4 Brücken und 18 ebenerdige Bahnübergänge. 14 dieser Übergänge waren mit Posten gesichert, die Straße wurde bei Zugannäherung durch eine Kette gesperrt.
Die Strecke war eingleisig, die Spurweite betrug 1,00 Meter.
Nach Inbetriebnahme des erstes Elektrizitätswerkes Maltas 1903 wurde die Strecke bis Balzan elektrifiziert.
Auf einem Großteil der Trasse verläuft heute die Autostraße.

Stationen

Die Bahnhöfe in Valletta und Floriana waren unterirdisch. In Valletta kann man im Großen Graben (Great Ditch) noch das zugemauerte Tunnelmundloch der Ausfahrt aus dem Bahnhof und ein Stück der Rampe sehen.
Das Bahnhofsgebäude in Hamrun ist erhalten und wird für verschiedene Zwecke genutzt. Zuletzt wurden hier Milchprodukte produziert, auch das Hauptquartier der Pfadfinder (Hamrun Scout Group) befindet sich hier.
Auch das Bahnhofsgebäude von Birkirkara (B’kara) ist erhalten. Es befindet sich hinter der Kirche St. Maria und ist von einer kleinen Grünanlage, dem Stadtpark (Old Railway Station Gardens) von Birkirkara, umgeben.
Im letzten Bahnhof Mdina/Mtarfa (Kaserne) gibt es heute ein Restaurant.

Fahrzeuge

In Betrieb waren insgesamt 10 Lokomotiven verschiedener britischer Hersteller, von denen leider keine erhalten ist.
Ein Zug bestand zuerst aus 4 Wagen, später aus 12 Wagen. Ein Wagen der dritten Klasse ist erhalten und steht im Stadtpark neben dem Bahnhofsgebäude von Birkirkara. Die Wagen waren aus Holz auf Metallrahmen mit längsseits angeordneten Sitzbänken.

Zuletzt (ab 1929) verkehrten 24 Zugpaare am Tag, die Fahrtzeit von Valletta nach Mtarfa betrug ca. 30 min.

Museum

Seit 1998 gibt es in Attard ein kleines Eisenbahnmuseum. Es zeigt eine private Sammlung von Originalgegenständen der Eisenbahn, darunter viele Dokumente und historische Fotos sowie acht Modelle von Streckenabschnitten, die der Gründer Nicholas Azzopardi in den 80-er Jahren baute.

Das Museum kann nach Vereinbarung besichtigt werden.

.

Adresse:
Triq il Mithna (Mill Street) Nr. 63

Attard