Römische Thermen von Ghajn Tuffieha

(Roman Bath)

Lage

Nordwestlich von Mgarr, an der Straße von Mgarr zur Golden Bay bzw. Ghajn Tuffieha Bay
ca. 6 km vor der Golden Bay

Entdeckungs- /Grabungsgeschichte

Bei Brunnenbauarbeiten an einer der hier entspringenden ergiebigsten Quellen ganz Maltas (tägl. 360.000 l) wurden 1929 Überreste römerzeitlicher Bauten entdeckt. Die darauf hin durchgeführte Ausgrabung unter Sir Themistocles Zammit legte eine Therme mit den charakteristischen Räumen Tepidarium, Frigidarium und Caldarium sowie die Latrine und weitere Räume frei.

1961 wurde die Stätte restauriert und erste Schutzbauten errichtet.
Z.Zt. werden weitere Konservierungsarbeiten durchgeführt. Über den Mosaikböden wurde bereits mit Mitteln der UNESCO ein Schutzdach errichtet.
Die Verwaltung obliegt der maltesischen Museumsverwaltung Heritage Malta.

Bauten

Im Gegensatz zu anderen römische Badanlagen wie in Marsa, Marsaxlokk u.A. wurde dieTherme von Ghajn Tuffieha nicht durch spätere Überbauung oder anderswie zerstört.
Erhalten sind Reste des Schwitzbades (Caldarium) mit Pfeilern der Hypocausten und Mosaikböden, des Lauwarmbades (Tepidarium) mit Mosaikböden, der Gemeinschaftslatrine mit Wasserspülung unter den Sitzen. Eine Reihe kleinerer, durch einen Korridor verbundener Räume werden als Umkleide- oder Ruheräume interpretiert.
Zweifellos wählten die Römer den Standort wegen der günstigen Lage direkt an der Quelle, die eine kontinuierliche Wasserversorgung ermöglichte. In der Umgebung wurden aber keinerlei zeitgleiche Siedlungsreste gefunden und bei einer Anreise von Melita oder weiter brauchte man auch Übernachtungsmöglichkeiten. Daher ist auch eine Art Herberge für die Thermenbesucher denkbar.

Alle Räume sind mit Mosaiken aus farbigem Marmor und anderen Steinen in komplizierten geometrischen Mustern ausgestattet. Latrine und Korridor sind mit rautenförmigen Keramikkacheln von knapp 10 cm Länge gefliest.
Anfahrt:
Römisches Bad Għajn Tuffieħa
Mġarr
Koordinaten: 35° 55′ 37″ N, 14° 21′ 27″ O